Weihnachten mit Hund und Millionär – Eine Kurzgeschichte

eva-bolsani-weihnachten-mit-hund-und-millionaer-eine-kurzgeschichte-1170

Eine kurze Geschichte zur Weihnachtszeit – ein Geschenk für meine Leserinnen und Leser!

Ihr kleiner Antiquitätenladen ist das Wichtigste in Hollys Leben. Umso größer der Schreck, als sie ein Kündigungsschreiben erhält. Ausgerechnet diesen Moment wählt Hollys große Schwester Carolin, um ihr die Betreuung eines Hundes aufzuschwatzen.

Doch Holly gibt nicht auf, kämpft tapfer mit riesigen Hundebetten und komplizierten Futterplänen und schmiedet nebenbei noch einen Plan, wie sie ihren Laden retten kann: Ein Flirt mit dem reichen Kerl, der ihr die Kündigung geschickt hat, und in bester »Pretty-Woman«-Manier wird am Ende doch noch alles gut werden.

Nur leider ist es gar nicht so einfach, die Bekanntschaft eines Millionärs zu machen. Stattdessen läuft ihr ständig der charmante Simon mit seinem Hund Jack über den Weg.

Wer wird am Ende Hollys Herz erobern?

eBook jetzt kostenlos herunterladen

ePub-Datei Kindle-Version

Leseprobe

»Das ist doch Blödsinn!«, sagte Katie.

»Hm«, machte Holly und versuchte, den Telefonhörer zwischen Ohr und Schulter einzuklemmen, um gleichzeitig telefonieren und Merles Futter zubereiten zu können. Wenigstens der Hund sollte etwas Leckeres haben – ihrem Mikrowellenessen war es nicht gut bekommen, unbeachtet vor sich hinzuschmoren, während sie im Park waren. Gar nicht gut.

»So einen Zufall gibt es doch gar nicht, dass du im Park ausgerechnet diesem Manager über den Weg läufst. Und selbst wenn! Was hast du dir denn vorgestellt? Wolltest du ihn vielleicht mit Schneebällen traktieren und ihn so dazu zwingen, das Haus nicht abzureißen?«

Na ja, in Hollys Phantasie hatte das schon ein wenig anders ausgesehen – ein zufälliger Zusammenstoß, ein schmerzender Knöchel, ein ritterlicher Philipp, der sie nach Hause brachte – der Rest hätte sich dann schon irgendwie ergeben.

»Erzähl’ mir lieber von dem Kerl mit dem Hund«, verlangte Katie.

»Du, tut mir leid, aber ich muss hier noch verschiedene Kräuter in Merles Futter mischen und will nichts falsch machen. Wir quatschen morgen nochmal, okay?«

Grummelnd gab Katie nach. Aber Holly hatte wirklich keine Lust, über Simon zu sprechen.